Archives mensuelles : décembre 2015

Newsletter 3 – Décembre 2015

N E W S L E T T E R 3

1) Assemblée Générale / Generalversammlung

Le 31 octobre 2015 nous avons tenu notre assemblée générale de l’Association Langenberg. Christian Noeppel a été élu président à l’unanimité. Le siège de l’association a été transféré à Wissembourg, l’adresse postale reste à Lembach.

Am 31. Oktober 2015 fand die Generalversammlung des Vereins Langenberg statt. Christian Noeppel wurde einstimmig wieder als Vorsitzender gewählt. In der sich anschließenden außerordentlichen Versammlung wurde der Sitz des Vereins nach Wissembourg verlegt, die Postadresse in Lembach bleibt erhalten.

2) Processus de prise de décision – consensualisation 

Systemisches Konsensualisieren:

Il s’agit d’une méthode pour exprimer son accord ou désaccord en utilisant des chiffres entre 0 et 10. 0 signifie pas de résistance, on est complètement « pour », 10 signifie résistance maximale, on est « contre ».

Nous avons testé la méthode avec la question suivante : « Quel type de repas est-ce qu’on va proposer dans la salle commune  – Végétarien, végétalien, avec de la viande ? » Chacun a exprimé son accord ou désaccord avec une chiffre entre 0 et 10. Nous avons additionné les 3 sommes et le résultat le plus bas a gagné. – pas toute à fait !

Quelques personnes ont donné le chiffre 10 – ils ne sont pas du tout d’accord ! Dans ce cas nous avons cherché une question alternative (= nous proposons des repas avec de la viande, mais rarement et uniquement de la production local et bio). Et nous avons recommencé à voter.

Ce type de processus de prise de décision prend certainement beaucoup de temps, mais il est important pour la vie en communauté de tenir compte des besoins, intérêts et avis de chacun.

Wir lernten diese Methode der Entscheidungsfindung kennen, bei der die Meinungen der einzelnen Mitglieder differenziert erfasst werden können.Es ist eine Methode, bei der nicht für oder gegen eine Sache gestimmt wird und es so zu Entscheidungen kommen kann, die Einzelnen total widerstreben.Beim systematischen Konsensualisieren wird der Widerstand gegenüber eines Abstimmungsgegenstands angegeben.

Um die Methode anschaulich zu machen und zu verstehen, spielten wir ein Beispiel durch.„Sollen Gemeinschaftsessen vegan, vegetarisch oder mit Fleisch sein“. Die einzelnen Möglichkeiten wurden nacheinander von uns bewertet, das heißt der Widerstand den wir den verschiedenen Ernährungsformen entgegenbrachten wurde von uns auf einer Skala von 0-10 angegeben, wobei die Ziffer 0 Null Widerstand bedeutet, also man ist dafür, 10 dagegen steht für totalen Widerstand, man ist dagegen. Anschließend wurden die Punkte, welche die einzelnen Ernährungsweisen erhielten addiert. „Gewonnen“ hat das Ergebnis mit der geringsten Punktezahl. Nicht ganz, denn es gab bei der Bewertung eine 10, d.h. jemand war total gegen diesen Vorschlag. So musste dieser nach seinen Beweggründen für die Ablehnung befragt werden und eine Einigung herbeigeführt werden. In unserem Fall gelang es durch die Aufnahme eines weiteren Vorschlags: Flexitarische Ernährung (Fleisch ja, aber nur selten und von biologischen Erzeugern).

Eine erneute Abstimmung hätte dies zur Folge. Aus Zeitgründen führten wir diese allerdings nicht mehr durch. In einer abschließenden Runde sprachen sich die meisten positiv für diese Art der der

Entscheidungsfindung aus. Sie nimmt zwar viel Zeit in Anspruch, jedoch ist es bei wichtigen Entscheidungen von Vorteil für das Gemeinschaftsleben, wenn die Bedürfnisse, Interessen oder Ansichten jedes Einzelnen berücksichtigt und nicht in einer Mehrheitsentscheidung überstimmt werden können.

3) Prochain Rendez-vous : » HORSE COACHING » –

Nächste Veranstaltung: « PFERDE-COACHING »

Date : 27 décembre 2015, à 14 h

Lieu : 19, rue de Pfaffenbronn, Lembach

chez Karen et Christian Noeppel

(par mauvais temps à Obersteinbach,

Rue Rohrmatt chez Johan Hofmans)

Direction : Johanna Busch

Thème : Comment notre groupe peut gérer des défis ?

Pourquoi avec des chevaux ? Quelle est cette méthode ?

Le cheval ayant une grande sensibilité, nous donne le feed-back de notre personne. Il ressent nos émotions et ne se laisse pas influencer par notre apparence. Dans une ambiance décontractée, les membres d’un groupe apprennent plus sur leurs capacités individuelles et leur potentiel dans le groupe. Vue de l’extérieur, il semble être facile mais en réalité c’est un vrai défis qu’on peut uniquement surmonter avec l’esprit d’équipe.

Zeit: 27. Dezember 2015 um 14 Uhr

Ort : Lembach, 19, rue de Pfaffenbronn bei Karen und Christian Noeppel

(bei schlechtem Wetter in der Halle, in Obersteinbach, Rue Rohrmatt bei Johan Hofmans)

Leitung: Johanna Busch

Unser Thema: Wie gehen wir als Gruppe mit Herausforderungen und neuen Aufgaben um?

Wieso mit Pferden? Was ist Pferde Coaching?

Auf der Webseite von LifXperience wird folgendes beschrieben:

Durch ihre ausgeprägte Feinfühligkeit geben Pferde uns wertvolles Feedback zu unserer Wirkung. Unvoreingenommen sehen Pferde das, was uns innerlich bewegt und nicht das, was wir äusserlich vorgeben zu sein. In entspannter Atmosphäre lernen die Team-Mitglieder mehr über Ihre individuellen Fähigkeiten und über die Potenziale im Team…Es werden gemeinsam verschiedene Aufgaben gelöst und Hindernisse überwunden.Von Außen sieht es leicht aus, in der Situation selber stellt es sich als echte Herausforderung dar. Diese kann nur mit Teamgeist und Zusammenhalt überwunden werden. Die Pferde ermöglichen es, ein Team und seine Mitglieder untereinander zusammen zu bringen und zu verbinden. Dies ist ein erster Schritt für das zukünftige Bewältigen von gemeinsamen Aufgaben. Gegenseitiges Wertschätzen und ein achtsamer Umgang miteinander sind hier grundlegende Faktoren für den langfristigen Erfolg…Im Zusammensein mit den Pferden sind positive emotionale Erlebnisse vorprogrammiert und die Begeistreung und der nachhaltige Einfluss der Veranstaltung ist beeindruckend. Die Teilnehmer verinnerlichen nicht nur auf natürliche Art Inhalte, sondern fühlen sich gleichzeitig inspiriert und motiviert, gemeinsam neue Höchstleistungen zu erbringen.“